Liebling von Lina: Mühlenbäckerei Bollheim

Unsere wunderbare Lina hat die Bäckerei als Lieblingserzeuger gewählt, weil…

„… die handwerkliche Arbeitsweise und die lange Teigführung die Backwaren leicht bekömmlich und unglaublich lecker macht. Mein Highlight: Das Croissant. Saftig, schmackhaft und lange sättigend (immer Mittwochs und Freitags)“

Die Mühlenbäckerei wurde 1992 von Gisela und Jürgen Zippel auf Haus Bollheim gegründet. In der eigenen Müllerei wird das Bollheimer Getreide bestmöglich für die Brotbereitung aufgeschlossen.

Im Bollheim Brief 2020 beschrieb Hans v. Hagenow die Arbeit von Jürgen Zippel folgendermaßen: „Die innige Beziehung von Jürgen Zippel zu seiner Arbeit ist einer der Schlüssel für diese Erfolgsgeschichte. Die handwerkliche Verarbeitung und damit die intensive Auseinandersetzung im Teigprozess erfordern dieses Beziehungshafte. Das zu beschreiben maße ich mir nicht an, es ist eine immer wiederkehrende Begegnung, wenn man den Teig intensiv mit seinen Händen bearbeitet und aus dieser Begegnung heraus entsteht jedes Mal ein neues Eingehen auf das Getreide.“

Das besondere Zusammenspiel zwischen dem Hof und der Bäckerei auf Haus Bollheim ist die Hofsortenentwicklung. Gemeinsam mit dem Züchter Patrick Schmidt werden eigene Hofsorten entwickelt, die an den Standort angepasst sind und sich mit und durch den Standort individualisieren. Bei unserem Familienbesuch auf Haus Bollheim im vorigen Sommer, hat uns Jürgen Zippel eine beeindruckende Führung durch den Zuchtgarten gegeben. Auch hier sieht man die positive Wirkungsweise auf lokaler Ebene.

Im Jahr 2020 haben Gisela und Jürgen Zippel ihr Lebenswerk an ihre langjährigen Mitarbeiter Angela Schräer und Michael Diefenthal übergeben. Die Beiden werden die traditionelle Handwerkskunst weiter fortführen und zeitgleich neue Impulse geben. Zwei saisonale Ergebnisse ihrer Arbeit durften wir uns schon schmecken lassen: Das Bärlauch- und (aktuell) das Buttermilchbrot.